Für die Abwicklung

der Formalitäten benötigen

wir folgende Unterlagen:

  • Nachweis über den letzten Wohnsitz
  • Todesbescheinigung vom Arzt
  • Personenstandsurkunden
  • bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • bei Verheirateten: Heiratsurkunde
  • bei Geschiedenen: Heiratsurkunde und Scheidungsurteil mit Rechskraftsvermerk
  • bei Verwitweten: Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners (Bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ist anstelle der Heiratsurkunde die entsprechende Urkunde vorzulegen.)
  • Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)
  • Versicherungsunterlagen ( Sterbegeld-, Lebens-, Unfallversicherungen- einige Institutionen, z.B. Gewerkschaften, zahlen unter bestimmten Voraussetzungen Sterbegeld-, Unterlagen zur Nachbarschaftshilfe, sofern es einen Nachbarschaftsverein gibt.)
  • Rentennummer(n) (Diese befinden sich auf dem Rentenbescheid bzw. auf dem Rentenausweis. Die Rentennummer(n) finden sich auch auf dem Kontoauszug des Girokontos, da Renten stets unter Angabe der Rentennummer überwiesen wird.), Angaben zu betrieblichen Renten Der Bestatter hält üblicherweise die Formulare für die Beantragung der so genannten Drei- Monats- Rente (Sterbevierteljahr) für die Witwe oder den Witwer vor.
  • Grabdokumente ( Sofern bereits eine Grabstelle vorhanden oder reserviert ist.)
  • Testament, Erbvertrag, Hinterlegung ( für das Amtsgericht oder den Notar)